Zu den Inhalten springen

Klinik für TumorbiologieKlinik für Onkologische Rehabilitation - UKF Reha gGmbH

Reha für Patienten mit Multiplem Myelom

Dreitausend bis viertausend Menschen erkranken in Deutschland jährlich an einem Multiplen Myelom/Plasmozytom.

Die onkologischen Therapien des Multiplen Myeloms sind in den letzten Jahren besser, komplexer, aber auch intensiver geworden. Sie erfordern eine individuelle und krankheitsspezifische Rehabilitation.

Unser Reha-Programm besteht aus:

  • Diagnostischen und therapeutischen Elementen, speziell für Patienten mit Multiplem Myelom
  • Diagnoseübergreifenden Therapieangeboten nach individuellem Bedarf

Das Programm profitiert von der über 15-jährigen Erfahrung in der rehabilitativen Betreuung von mehr als dreitausend Patienten nach einer hämatologischer Stammzelltransplantation.

Unser Leistungsspektrum:

  • Diagnostisches Programm, das besonders die rehabilitativen Probleme von Patienten mit Multiplem Myelom berücksichtigt

Physiotherapeutische Angebote

  • Informationsveranstaltungen und Gesprächsgruppen
  • Onkologisch-orthopädische Konferenz für Patienten mit erhöhter Gefahr von Knochenbrüchen. Während dieser Konferenz beraten der behandelnde Reha-Arzt, ein Reha-erfahrener Orthopäde, ein Orthopädietechniker und ein Krankengymnast gemeinsam über die optimale orthopädische Versorgung
  • Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe

Diagnoseübergreifende Angebote

Behandlung und Beratung bei:

  • Beschwerden wie Schlafstörungen
  • vermehrter Erschöpfbarkeit
  • Schmerzen

Beratung und Information zu:

  • Ernährung
  • Komplementären Therapieverfahren

Physiotherapie und physikalische Anwendungen zur:

  • Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Behandlung von Bewegungs-, Koordinations- und Gefühlsstörungen
  • Steigerung der Lebensfreude und des sozialen Wohlbefindens

Psychosoziale Angebote:

  • Psychologische Beratung und Behandlung; einzeln und in Gruppen
  • Neuropsychologisches Training (PC-gestützt)
  • Künstlerische Therapien

Alle in die Behandlung und Betreuung einbezogenen Berufsgruppen sind besonders geschult und haben Erfahrung mit Myelom-Patienten. Das Programm wurde im Rahmen einer wissenschaftlichen Begleitforschung im Hinblick auf Prozess- und Ergebniskriterien evaluiert.

  • .